Vereinsamung bei Senioren. Gibt es Lösungen?

So mancher Senior erfreut sich auch im hohen Alter guter Gesundheit. Er braucht keine Betreuung oder Pflege im eigentlichen Sinne. Oft kämpft er jedoch mit einem ganz anderen Problem: Vereinsamung. Diese tritt bei Senioren sehr häufig auf.

Die Gründe für das Alleinsein liegen klar auf der Hand. Ehepartner, Familienmitglieder, Freunde und Bekannte versterben. Es fehlen wichtige Bezugspersonen. Mehr und mehr vereinsamt ein Senior. Er füllt sich alt und nutzlos.

Können osteuropäische Betreuungskräfte den Alltag mit dem Senior in Deutschland bewältigen?

Bereits im Jahre 2009 berichtete der Spiegel, dass sich die Zahl der Menschen über 65 bis 2040 verdoppeln wird (s. Artikel auf spiegel.de), so die Studie des Census Bureau der USA. Laut dem Bericht, werde der Anteil der Senioren und insbesondere der Über-80-Jährigen in den meisten Industriestaaten und vielen Entwicklungsländern ab 2010 stark ansteigen.

Dass das Älterwerden kein Zuckerschlecken ist, erfahren die meisten im engsten Familienkreis. Demenz, Aggressivität und Unzufriedenheit bringen Spannungen in das Familienleben. Die 24h-Betreuung durch osteuropäische Betreuungskräfte gewinnt deshalb immer mehr an Popularität. Doch wie funktioniert das wirklich? Können osteuropäische Betreuungskräfte den Alltag mit dem Senior in Deutschland bewältigen?